Beratung und Therapie

START - Gruppenangebot für geflüchtete Kinder und Jugendliche

Seit Anfang 2018 setzt das SRK ein Pilotprojekt zur Stressreduktion von jungen Geflüchteten um. Im psychosozialen Gruppenangebot START, das in Unterkünften für Geflüchtete oder im Schulsetting umgesetzt wird, lernen geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Anspannung, Stress, Angst und Antriebslosigkeit umzugehen.

Dabei üben sie wertvolle Skills für den Alltag. Erste Erfahrungen der in Deutschland erprobten Methode (nach Dixius & Möhler) waren auch im Kanton Bern positiv. Rund sechzig Teilnehmende wurden bisher erreicht. Aktuell starten insgesamt 4 neue Durchläufe in den berufsvorbereitenden Kurse BPI der bff in Bern und in einem Zentrum für Unbegleitete Minderjährige in Kriens, Luzern. Das Pilotprojekt wird durch das SRK und die Glückskette finanziert. 

Auskuinft: Frau Martine Scholer, Projektleiterin Traumatisierte junge Geflüchtete
Tel: 058 400 26 12
E-Mail: martine.scholer@redcross.ch

 

Kontakt

Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer
Schweizerisches Rotes Kreuz
Werkstrasse 16
CH - 3084 Wabern bei Bern

Auskuft bis Ende 2018:
Frau Martine Scholer, Projektleitung Traumatisierte junge Geflüchtete
E-Mail: martine.scholer@redcross.ch
Tel.: +41 (0)58 400 46 12

Auskunft ab 2019:
Herr Silvan Holzer, Kinder- und Jugendpsychotherapeut Ambulatorium SRK
E-Mail: silvan.holzer@redcross.ch
Tel: +41 58 400 47 77

Institution:
Schweizerisches Rotes Kreuz
Therapieformen:
  • Gruppentherapie
Beratung/Therapie Unterkategorien:
  • Ambulatorien für Folter- und Kriegsopfer
Zielgruppe:
  • Kinder und Jugendliche bis 18
  • UMA: unbegleitete minderjährige Asylsuchende
Angebotstyp:
  • Beratung und Therapie
Ort:
Bern, Kriens
Land / Kanton:
  • Bern
  • Luzern