Ausbildung / Weiterbildung

DAS Psychotraumatologie

Insgesamt umfasst der Studiengang 23 Präsenztage. Grundlagen der Psychotraumatologie werden im ersten Studienjahr an sechs Präsenztagen vermittelt (3 Blöcke à 2 Tage). Hinzu kommen fünf Präsenzblöcke à 2 Tage mit Unterricht in traumatherapeutischen Verfahren. Im zweiten Studienjahr finden fünf Vertiefungstage für die traumatherapeutischen Verfahren statt, kombiniert mit Gruppensupervision. Hinzu kommen ein Tag Einführung in EMDR und ein Abschlusstag.

Der Studiengang bietet ein eingehendes Studium in Psychotraumatologie auf universitärem Niveau. Er vermittelt auf praxisorientierte Weise solide Kenntnisse in den Grundlagen der Psychotraumatologie und er ermöglicht die Aneignung relevanter evidenzbasierter traumatherapeutischer Verfahren. Zudem werden aktuelle Therapiemethoden bei komplexen und dissoziativen Traumafolgestörungen sowie moderne Ansätze zur stationären Behandlung von schwer traumatisierten Patientinnen und Patienten unterrichtet.

Ziel ist die Befähigung der teilnehmenden Fachleute zur verantwortungsvollen und kompetenten Durchführung traumatherapeutischer Verfahren in unterschiedlichen Settings und mit unterschiedlichen Personen- und Patientengruppen.

- Link

- Link auf Webiste Psychotraumatologie